Was FüR Ein Wein Passt Zu Raclette?

Was FüR Ein Wein Passt Zu Raclette?
Raclette Käse weist einen sehr hohen Anteil von Säure auf. Deshalb eignet sich ein säurearmer Wein wie Fendant oder Chasselas, Aber auch ein Gewürztraminer ist ein passender Begleiter, allerdings kann diese Kombination für manche Geschmäcker zu intensiv sein.

Was trinkt man am besten zu Raclette?

Verdauungsschnaps: eine gute Idee? – Traditionellerweise reicht man Weißwein zum Raclette, auch hier hilft – in Maßen genossen – die Säure bei der Verdauung. Die verdauungsfördernde Wirkung des typischen Gläschens Kirschwasser nach dem Raclette oder auch nach dem Käsefondue ist hingegen ein populärer Irrtum. Bei Ernährungsfragen weiß foodwatch-Expertin Dr. Astrid Gerstemeier Rat.

Welcher Wein zu Raclette rot oder weiss?

Weissweine passen hervorragend zu Raclette oder Käsefondue, dabei sind zwei Punkte zu beachten: die Säure und der Ausbau des Weines. Weissweine mit erfrischender und ausbalancierter Säure sind die idealen Begleiter für die eher fettreichen Gerichte aus geschmolzenem Käse.

Was trinken die Schweizer zum Raclette?

3. Die falsche Raclette-Begleitung – Was FüR Ein Wein Passt Zu Raclette? Schweizer Zurückhaltung: Für den Genuss reichen eingelegte Gurken, Pfeffer und Kartoffeln aus Foto: Getty Images Wer echtes Schweizer Raclette machen will, sollte sich vom Überfluss verabschieden. Traditionell gibt es dazu nämlich nur Pellkartoffeln, Pfeffer sowie eingelegte Gurken und Zwiebeln.

  1. Ein Fleisch, kein Fisch, kein weiteres Gemüse und vor allem kein Obst wie Ananas,
  2. Auch interessant: Deutsch-Quiz! Wissen Sie, was ein „Natel” ist? Weniger spartanisch sollte es bei den Getränken zugehen.
  3. Der Schweizer Peter Röthlisberger rät in der „ Rheinischen Post ” eindringlich davon ab, zum Raclette Wasser zu trinken.

Eine geeignete Begleitung sei schwarzer Tee oder Weißwein. Hier hat „Raclette du Valais” auch direkt eine Empfehlung: den Walliser Weißwein Fendant. In diesem Sinne: Prost und guten Appetit!

Welchen Weißwein zu Käse?

Ein Käse wie ein Tomme de Savoie schmeckt durchgereift wunderbar im Zusammenspiel mit einem fruchtbetonten Weißwein. Ein Rivaner oder halbtrockener Riesling sind geschätzte Begleiter. Ein Huxelrebel ist besonders bei jungen und milden Käsesorten eine besondere Empfehlung.

Wie viel Gramm Raclette Käse rechnet man pro Person?

Raclettekäse Für die Zubereitung eines Raclettes bedarf es keinerlei kulinarischer Fertigkeiten. Es ist absolut anfängertauglich und erfreut Neulinge wie Profis ebenso. Ein Raclette ist so einfach und schnell gemacht, dass Sie es – wenn der Ofen nicht so heiss wäre – auch mit geschlossenen Augen oder im Halbschlaf zubereiten könnten.

Vielleicht lesen Sie währenddessen ein Buch oder unterhalten sich angeregt mit dem Nachbarn. Das Raclette macht sich quasi von allein und freut sich im Gegenzug auf gluschtige, begleitende Zutaten. Ein Raclette eignet sich ganz besonders dann, wenn Sie einen gemütlichen Abend en famille, mit Freunden oder für sich ganz alleine planen.

Es eignet sich im Winter, im Frühling, im Sommer und im Herbst. Wenn Sie mit dem Rucksack durch die Natur wandern und unterwegs etwas Feines essen möchten oder auch, wenn Sie gerade keine Zeit oder Lust haben zu kochen, Sie drinnen oder draussen essen möchten, am Esstisch, auf dem Balkon, beim Campen oder im Garten und auch dann, wenn Sie hinterher nicht viel abwaschen möchten. Der Einkauf Rechnen Sie pro Person mit 200 bis 250 g Käse und derselben Menge Kartoffeln. Die passenden Klassiker dazu sind Essiggurken, Silberzwiebeln und Maiskölbchen. Doch die Palette der begleitenden Zutaten ist schier endlos. Versuchen Sie es auch mal mit saisonalen Früchten und Gemüse.

Im Frühling und Sommer passen in etwas Balsamicocreme (mit Salz, Pfeffer, Zucker und ein paar Rosmarinnadeln) gedünstete Kirschen ganz wunderbar. Oder rohe Pfirsichschnitze und Thymian. Auch Feigen machen sich gut. Im Herbst und Winter schmecken dazu Trauben, Äpfel und Birnen. Die beiden letzteren könnte man auch karamellisieren.

Greifen Sie auch gerne zu Dosenfrüchten, Pilzen, frischen Salaten, saftigen Cherry- oder getrockneten, eingelegten -Tomaten, Nüssen und Senffrüchten. Zum Verfeinern nehmen Sie ein erlesenes Raclettegewürz, z.B. Saint Luc aus unserem Shop oder ganz klassisch Pfeffer. Die Vorbereitung Beim Raclette wird der Esstisch zur Küche. Hier passierts. Da brauchen Sie nichts weiter zu tun als nur den Ofen hin- und anzustellen. Bereiten Sie aber unbedingt vorher die Kartoffeln zu. Am besten nehmen Sie mittelgrosse bis kleine Kartoffeln.

Diese werden mit Schale rund 35 Minuten knapp weich gekocht und dann warm gehalten. Hierfür gibt es mittlerweile eine schöne Auswahl von Warmhaltekörbchen aus Filz, Stoff oder auch aus Weidenholz, Getränke Gerne werden Kräuter- oder Schwarztee zum Raclette getrunken, da Sie die Verdauung anregen. Freude macht zum Raclette auch ein trockener Weisswein, ein Rosé oder ein leichter Rotwein.

Auch ein prickelnder Apfelsaft schmeckt gut dazu. Der Höhepunkt – Das Raclette Nehmen Sie den Käse 20-30 Minuten vor dem Essen aus dem Kühlschrank. Wenn Sie mögen, können Sie die Rinde etwas abschaben, aber NICHT abschneiden, denn diese wird beim Schmelzen schön knusprig und schmeckt herrlich aromatisch.

  1. Legen Sie eine Raclettescheibe ins Pfännchen und lassen Sie den Käse schmelzen, jedoch nicht zu lange, so dass sich das cremige und vollmundige Aroma ohne Fettabscheidung entfalten kann.
  2. Wenn Sie mögen, können Sie ein paar Zutaten direkt auf oder unter den Käse ins Pfännchen legen.
  3. Ist der Käse geschmolzen, schieben Sie ihn mit dem Racletteschaber liebevoll auf den Teller (direkt auf oder neben die Kartoffeln) und erfreuen sich an der allfälligen Vielfalt ihrer gewählten Zutaten.
See also:  Wie Schnell WäChst Wein?

Das Dessert Gewiss, ein Raclette ist keine luftig-leichte Kost. Daher wäre eine vierstöckige Buttercremetorte nach dem Essen vermutlich ein Tick zu viel. Mit einem frischen Fruchtsalat oder einem erfrischenden Fruchtsorbet setzen Sie dafür einen perfekten Schlusspunkt. Duft Das Aroma des Raclettekäses ist eine grosse Freude, am nächsten Tag aber nicht mehr so sehr. Wer den Käseduft aus den vier Wänden vertreiben möchte, besteckt eine Zitrone oder eine Orange mit Nelken und das schöne Racletteessen bleibt nicht mehr olfaktorisch, sondern nur noch gedanklich in Erinnerung.

Reinigung Wenn Sie käsiges Geschirr, Pfännchen und Bestecke für einige Zeit in kaltem Wasser einweichen, leicht vorreinigen, in den Geschirrspüler geben oder mit heissem Wasser und Spülmittel waschen, sind diese schnell und unkompliziert wieder für den nächsten Einsatz bereit. Den Racletteofen können Sie mit einem feuchten Tuch und etwas Spülmittel abwischen.

Der Racletteofen Es gibt sie in allen Farben und Formen. Der Klassiker ist der grosse, strombetriebene Racletteofen, der zum Inventar vieler Haushalte gehört. Für unterwegs eignen sich die kleinen Öfen, die mit Rechaudkerzen funktionieren und in jeden Rucksack passen. 1 / Raclette-Ofen Vulcano – trotzt stürmischen Böen. Perfekt für ein Outdoor-Raclette 1 / Raclette-Ofen “Twiny” – funktioniert hervorragend mit Rechaud-Kerzli

Welcher Weißwein zu Käseplatte?

Würziger Käse und Wein – Samtiger Roter zum würzigen Käse. © Mike Schwarzenbeck / pixelio.de Hartkäse: Hartkäse mit würzigem Geschmack wie Emmentaler oder Cheddar harmonieren mit gehaltvollen Weißweinen und samtigen, nicht zu tanninreichen (Tannin = Gerbstoff) Rotweinen. Beispiele sind die weiße Rebsorte Kerner sowie die Rotweine Dornfelder und Lemberger.

Zum Gruyère mundet auch ein fruchtiger französischer Rotwein oder Rosé; zum spanischen Manchego passt ein trockener Rotwein. Bei Weißwein gilt: Trockene Weine begleiten den Käse als Hauptgang, Dessertwein wird zum Käse als Dessert gereicht. Schnittkäse und halbfeste Schnittkäse: Diese Käsegruppe ist geschmacklich sehr breit gefächert.

See also:  Wie Viel Gramm Alkohol Hat Eine Flasche Wein?

Allgemeine Empfehlungen lassen sich daher nur schwer aussprechen. Würzige, etwas kräftigere Sorten harmonieren z.B. mit Gewürztraminer (Weißwein) und leichtem Spätburgunder (Rotwein). Käse mit blauem Edelpilz: Sie haben meist einen pikanten, oft fast scharfen Geschmack und benötigen einen Wein, der sich gegen sie behaupten kann.

  • Zu Roquefort oder Gorgonzola piccante harmonieren daher in erster Linie Weine mit entsprechender Süße, wie Beerenauslesen und Auslesen oder ein Elsässer Gewürztraminer.
  • Rotschmierkäse: Würzige Rotschmierkäse wie Romadur, Munster oder Limburger harmonieren mit einem trockenen oder halbtrockenem Riesling, einem frischen Grauburgunder oder einem Gutedel (Weißwein).

Als Rotweine eignen sich Spätburgunder und Trollinger. Besonders kräftige Rotschmierkäse überdecken den Geschmack jedes Weins. Ziegenkäse: Servieren Sie Weißwein zu Ziegenkäse. Geeignet sind trocken-fruchtige Weißweine mit feiner Säure, wie trockene und fruchtige Silvaner, Weißburgunder oder Riesling Auslese.

Käse Wein

Adblock
detector